Positionspapier der JUNGEN GRUPPE der Gewerkschaft der Polizei in Schleswig-Holstein

Für ein zukunftssicheres Auftreten der Polizei

Im letzten Jahr ist wieder einmal mehr deutlich geworden, was die Polizei leisten kann. Die ohnehin schon defizitär besetzten Arbeitsbereiche wurden durch die Flüchtlingssituation weiter belastet. Dieser Situation konnte nur durch spürbaren Aufgabenverzicht und der Streichung des Stellenabbaus entgegengewirkt werden. Um die hinzugekommenen Aufgaben bearbeiten zu können und auch vernachlässigten Aufgaben wieder nachkommen zu können, wurden Mehreinstellungen beschlossen, die die Grenzen der Ausbildungskapazität ausreizen werden. Die Verantwortlichen der Politik schenkten den warnenden Stimmen der GdP kein Gehör, sodass die Einstellungszahlen nun derart hoch angesetzt werden müssen, dass es teilweise sogar zu Schwierigkeiten kommt die Ausbildungsplätze mit geeigneten Bewerbern zu besetzen. Auch wenn es ein richtiger Schritt ist, die Einstellungszahlen zu erhöhen, darf dennoch der Anspruch des Dienstherrn an seine Auszubildenden nicht herabgeschraubt werden. Die Ansprüche an eine moderne sowie bürgernahe Polizei wandeln sich mit der Gesellschaft und sind deutlich gestiegen.

Wir führen beispielhaft an:

Weiterlesen: Positionspapier der JUNGEN GRUPPE der Gewerkschaft der Polizei in Schleswig-Holstein

Jahreshauptversammlung 2016

Die Jahreshauptversammlung 2016 findet am 03.März 2016 statt.

Beginn ist um 14 Uhr im Lauenburger Hof, Hauptstraße 25 in 23898 Sandesneben.

 
Der Schleswig-Holsteinische Innenminister Stefan Studt hat seine Teilnahme zugesagt!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen